SEO-Analyse der Linde Gas Websites

Anhand dieser SEO-Analyse möchte ich Ihnen zeigen warum es so extrem wichtig ist eine Optimierung sowohl für die deutsche als auch für die spanische Website-Version durchzuführen.

Zunächst einmal sind die Websites http://www.linde-gas.de/ und http://www.abellolinde.es äußerlich fast identisch. Doch hinter den Kulissen scheint man die spanische Website leicht zu vernachlässigen. Ein Indiz dafür ist die Pflege der sogenannten Meta-Tags im HTML-Code. Auf der deutschen Website wurde jede einzelne Webseite hinsichtlich der Meta-Tags angepasst. Die Meta-Tags bewirken zwar keine besseren Positionen in Google, allerdings können hierdurch mehr Besucher auf die Seite „gelockt“ werden. Denn Google entnimmt einer Seite die Meta-Description und zeigt diese auf deren Suchergebnisseiten. Auf der spanischen Website hat man lediglich auf der Startseite die Meta-Tags eingepflegt, jedoch die Unterseiten bei der Optimierung nicht berücksichtigt. Das ist suboptimal!

Inhaltlich scheint die spanische Website nicht ganz der deutschen zu ähneln. So findet man beispielsweise auf der deutschen Seite http://www.linde-gas.de/International/Web/LG/DE/like35lgde.nsf/docbyalias/prod_med einiges an Text, was aus SEO-Sicht sehr gut ist, denn Google liebt Texte! Hingegen auf der spanischen Seite http://www.abellolinde.es/international/web/lg/es/like35lges.nsf/docbyalias/prod_gasesmedicinales hat man wohl vergessen Texte einzupflegen. Ohne Texte kann man in Suchmaschinen fast gar nicht gefunden werden! Wenn man sich die 2 Links oben ansieht, dann wird deutlich, dass diese Pfade nicht sprechend sind, also keine Keywords beinhalten. Google sieht also nur etwas kryptisches, anstatt z.B. „www.linde-gas.de/de/Produkte/Medizinische-Gase“ zu nehmen. Dadurch kann Google die Website-Struktur besser erkennen und weil das Keyword im Linkpfad enthalten ist, lässt es Google auch mehr darauf hindeuten, dass diese Unterseite das Keyword „Mezinische Gase“ behandelt. Das Problem bei diesen Websites wird wahrscheinlich gewesen sein, dass das System auf Lotus Notes basiert – das erkennen Sie an „.nsf“ im mittleren Teil der Adresse.

Die Rankings

Die deutsche Linde Gas Website weist einige sehr gute Rankings in Google auf. So wird z.B. für das Wort „Gas“ die Seite auf Position 8 gelistet. Bei einem durchschnittlichen Suchvolumen von 1.000.000 pro Monat ist das sehr lukrativ. Die spanische Website hingegen wurde auf den ersten 300 Positionen für die Keywords „Gas“ und „Gases“ nicht gefunden.

Das Fazit

Diese SEO-Analyse verdeutlicht wie wichtig es ist nicht nur einfach eine Website zu kopieren, um in Spanien oder Deutschland eine Website zu haben, sondern man muss diese auch ganzheitlich für Suchmaschinen optimieren. Man sieht anhand der guten Rankings im deutschsprachigen Raum, dass Linde Gas das Potenzial für gute Positionen in Google etc. hat. Man muss jetzt „nur“ in Spanien auch tätig werden.

PS: Dies ist eine grobe SEO-Analyse, eine ausführliche Analyse würde hier den Rahmen sprengen!

Suchmaschinen-Nutzung in Deutschland und Spanien

Die Nutzung von Suchmaschinen als Informationsquelle im Kaufprozess nimmt weiterhin zu. In Deutschland und Spanien gilt dasselbe. Es macht uns das Leben wirklich einfach – mal eben gegoogelt wo die nächste Pizzaria ist oder sogar wie der aktuelle Aktienkurs von Bayer liegt. All das kann uns Google als Suchergebnis liefern.

Für Unternehmer, die auf dem deutschen und dem spanischen Markt tätig sind, ist es wichtig zu wissen welche Reichweite eine Google Adwords-Anzeige oder auch eine optimierte Website für Suchmaschinen (Stichwort SEO) haben kann. In China z.B. nutzen lediglich 20% die Suchmaschine Google. 62% der Chinesen nutzen Baidu.

In Deutschland gibt es 4 Big-Player im Suchmaschinenmarkt. Google selbstverständlich, Yahoo, Bing und T-Online. Letztere Suchmaschine nutzt allerdings die Google-Engine sodass eigentlich nur noch 3 Player bestehen bleiben. Das sind die Nutzungszahlen der Suchmaschinen in Deutschland, Stand August 2010:

Nutzung-Suchmaschinen-Deutschland-2010

Quelle: webhits.de, eigene Darstellung

Google hat aufgrund dieser Statistik von webhits also eine Vormachtstellung von ganzen 91,7% in Deutschland erreicht. Jetzt ist es noch interessant wie es in Spanien aussieht:

Nutzung-Suchmaschinen-Spanien-2010
Quelle: greenlightsearch.com, eigene Darstellung

Demnach hat Google in Spanien eine noch größere Reichweite als in Deutschland. Somit ergibt sich, dass Google einen 5,3% größeren Marktanteil in Spanien besitzt als in Deutschland. In Spanien ist es daher umso wichtiger in Google präsent zu sein – in Deutschland muss man natürlich auch sichtbar sein, denn wird man in Suchmaschinen nicht gefunden existiert man auch nicht!

Nutzung von Facebook in Deutschland und Spanien

Die Erfolgsgeschicht für Facebook geht auch im 3. Quartal des Jahres 2010 weiter. Mittlerweile weisen sogar die konservativen staatlichen Fernsehsender aus Deutschland ARD / ZDF auf ihre eigene Facebook-Seite hin, auf der aktiv mit den Zuschauern bzw. Surfern kommuniziert wird. Der spanische Fernsehsender Televisión Española (TVE) mit La 1 und La 2 hat ebenfalls eine Facebook-Seite, jedoch ist diese mithilfe von Wikipedia-Informationen seitens Facebook automatisch erstellt worden. Man sieht also schon, dass die deutschen staatlichen Fernsehsender ARD und ZDF hier aktiver mit Facebook umgehen als die spanischen.

Wussten Sie bereits..? Spanien ist das einzige EU-Land in dem keine Gebühren für das staatliche Medienangebot erhoben werden!

Neben den konservativen Fernsehanstalten zieht Facebook auch mehr Ottonormal-Surfer in seinen Bann. Dies ist natürlich auch auf den Sachverhalt zurückzuführen, dass immer mehr Websites auf ihre Facebook-Fanseite hinweisen. Um meine Aussagen zu bekräftigen möchte ich Ihnen gerne diese zwei Grafiken zeigen, die hervorbringen wie der Trend der Nutzung von Facebook seit Januar 2009 aussieht – Quelle: Google AdPlanner.

Deutschland:
Facebook-Nutzung-Deutschland

Spanien:
Facebook-Nutzung-Spanien

Man sieht also, dass der Trend weiterhin ansteigend ausfällt. In Deutschland sind es momentan täglich ca. 7 und in Spanien rund 5 Millionen Besucher. Nun muss man allerdings bedenken, dass Spanien 47 Millionen und Deutschland 82 Millionen Einwohner haben. Natürlich surfen nicht sämtliche Einwohner (z.B. einige ältere Menschen), deshalb muss man, um einen korrekten Vergleich zwischen den Zahlen der beiden Länder ziehen zu können, den prozentualen Anteil der Surfer eines Landes hinzuziehen: In Spanien sind es im Jahre 2009 ganze 61,7% (Quelle: eleconomista) und in Deutschland sogar 67,1% (laut der aktuellen ARD/ZDF Studie) der Bevölkerung, die gelegentlich im Internet surfen.

Vergleich Facebook-Nutzungszahlen und Internetnutzung:

Setzt man jetzt die Nutzungszahlen von Facebook mit der prozentualen Internetnutzung der Spanier und der Deutschen ins Verhältnis, erhält man diese Ergebnisse:
Spanien: 17,2%
Deutschland: 12,7%

Diesen Zahlen können Sie also entnehmen, dass Spaniener relativ gesehen Facebook weitaus häufiger nutzen als die Deutschen. Wenn man nun nach dem Ergebnis aus der Internetnutzung ausgeht, sind es 5% und das ist schon ein erheblicher Unterschied im Bezug auf die Reichweite von Facebook-Werbeanzeigen.

Was halten Sie von diesen Ergebnissen? Ich bin auf Ihre Meinung gespannt.