Top 5 SEO Tools für Spanien und Deutschland

Professionelle  SEO Tools made in Spain zu finden, gestaltet sich schwierig. Nicht, dass es keinen Bedarf gäbe, im Gegenteil, dieser ist so groß, dass man sich auf die großen und internationalen Tools verlässt, die allesamt mittlerweile auch die spanischen Suchanfragen analysieren können. Wir haben für euch die Top 5 SEO Tools für Spanien und Deutschland herausgefiltert.

1. www.sistrix.de/toolbox/

Sistrix bietet für etwa 100 Euro pro Monat Analyseoptionen für Deutschland, Spanien und vielen weiteren Ländern. Absolut unverständlich daher, dass die Menüsprache lediglich des Deutschen mächtig ist. Äußerst positiv hingegen ist der sehr sinnige und frei wählbare modulare Aufbau, bestehend aus Analyse, Optimierung, Kontrolle sowie Dokumentation – so zahlt jeder nur das, was er auch wirklich braucht. Außerdem beträgt die Mindestlaufzeit nur einen Monat.

2. www.shop.searchmetrics.com

 

Auch Searchmetrics ist in vielen Ländern der Welt zu Hause und spricht doch nur Deutsch und Englisch – jedenfalls was die Nutzeroberfläche angeht. Dafür besticht es allerdings mit einer unglaublich großen Auswahl an individuell buchbaren Essentials, die eine fachliche Tiefe erreichen, welche man für fast unmöglich hält. Das vielseitige Angebot gibt es bereits ab 89 Euro, allerdings beträgt die Mindestlaufzeit ein Jahr.

 

3. www.seodiver.com

Der SEO Diver ist ein Multitalent, aber auch recht teuer. Die Bedienoberfläche spricht deutsch, spanisch, englisch, französisch und italienisch! Allerdings errechnet sich der Preis pro Suchmarkt. Bei 153 Euro pro Land kommt da einiges zusammen. SEO Diver crawlt mehr als 35 Millionen in Suchmaschinen indexierte Domains und mehr als 300 Millionen Keywords. Zudem wertet es neben statisch hochgerechneten Daten auch die Anzahl tatsächlicher, echter Suchanfragen aus. Und gekündigt kann zudem jeden Monat.

 

4. www.xovi.de

Xovi bietet Ranking-Überwachung für fast 30 Länder, liefert allerdings nur deutsch als Benutzersprache. Und auch wenn Xovi ein kleines, solides Monitoring-Tool ist, hat es einige Vorteile zu bieten: Die ersten 250 Suchbegriffe für die tägliche Überwachung gibt es kostenlos und wer mehr als 5000 Keywords braucht, zahlt lediglich 100 Euro – dazwischen wird gestaffelt. Außerdem besticht mit einer Mindestlaufzeit von 1 Monat und einer sehr übersichtlich gestalteten und ausgeprägten Benutzerfreundlichkeit.
5. www.seolytics.de

Neben den 4 genannten SEO Tools können wir auch noch SEOlytics nennen, die ebenfalls SEO-Daten bzgl. Deutschland und Spanien anbieten. Nach einem Test hat sich allerdings gezeigt, dass die Spanien-Daten nicht ganz so umfassend sind. Interessant ist, dass SEOlytics nun die Backlinkdaten von Majestic nutzt, wodurch insbesondere internationale Backlinks besser aufgespürt werden können.

Fazit

Nach ein paar Tests hat sich für uns gezeigt, dass insbesondere bei kleineren und mittleren Projekten SEOlytics bei den SEO Tools für Deutschland un Spanien die Nase vorn hat – sie bieten die meisten Backlinks an. Anschließend folgt Xovi, dann Sistrix und Searchmetrics. Beim SEO Diver werden wir noch versuchen einen Demo-Zugang zu erhalten. Vielleicht ergibt sich das auf der kommenden SEO Campixx in Berlin 🙂

Es folgt in den kommenden Artikel dann auch eine tiefergehendere Analyse der Daten von Sistrix, Xovi und Co. für deutsch/spanische Websites.

2 thoughts on “Top 5 SEO Tools für Spanien und Deutschland

  1. Was ist bei Sistrix und Searchmetrics los? Die neuen Toolanbieter laufen den zwei Urgesteinen der SEO Tool Branche langsam den Rang ab.
    Seolytics kostet mindestens 299 Euro monatlich wenn ich den Backlinkbereich inklusive Majestic nutzen möchte, oder?

    1. Hallo Nina,

      danke für deinen Kommentar. Sistrix und Searchmetrics legen den Schwerpunkt scheinbar nicht (mehr) auf die Backlinks, das ist zumindest meine Einschätzung. Seolytics kostet monatlich 299€, richtig. Mittlerweile ist Xovi ein echter Konkurrent für die etablierten SEO-Toolanbieter geworden. Wir haben derzeit Xovi und Sistrix abonniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.